Umweltschutz

Umweltschutz hat bei Klaeser Tradition.

Im Hinblick auf mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen werden alle Tätigkeiten im Unternehmen hinsichtlich ihrer ökologischen Auswirkungen und möglicher Einsparpotentiale untersucht.

Grundlage ist der vorbeugende Umweltschutz, der Mitarbeiter, Technologien, Emissionen und die Rechtssicherheit im Blick hat. Klaeser hat im Jahr 2012/2013 im Rahmen eines Ökoprofit-Projektes im Vest Recklinghausen mit diversen Maßnahmen zu einer Entlastung der Umwelt und einer Senkung der Betriebskosten im Unternehmen beitragen können.

Maßnahme Jahr
Bau einer Tankwagenreinigungsanlage 1970
Erneuerung der Abwasserbehandlungsanlage für die Tankwagenreinigung 1984
Bau eines neuen Lagerplatzes für Arbeits- und Reststoffe für die Tankwagenreinigung 1994
Bau eines neuen Lagerplatzes für Tankcontainer mit Portalkran 2008
Umbau Abwassersystem (Tankfahrzeuginnenreinigung, Außenwäsche, Dampferzeugung) 2012
Teilnahme am Projekt ÖKOPROFIT Vest Recklinghausen 2012/2013 2013
Regenwasserprojekt: Abkoppelung der Hofentwässerung von der Kanalisation 2013
Errichtung von 2 Zisternen zur Speicherung von Regenwasser 2013
Nutzung von Regenwasser für die Außenwäsche 2013

Auch zukünftig soll auf die Erfahrungen aus diesem Projekt aufgebaut werden, um weitere Verbesserungen der Ökobilanz zu erzielen und damit Kosten zu senken.

Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen

Klaeser besitzt eine moderne Fahrzeugflotte mit sparsamen und abgasarmen Motoren. Dazu werden moderne Telematik-Systeme eingesetzt, die über eine Datenschnittstelle zum Fahrzeug dem Fahrer Rückmeldungen zum Kraftstoffverbrauch und zum Fahrstil geben. Dadurch wird ein defensiveres und vorausschauendes Fahrverhalten gefördert, wodurch viele Unfälle vermieden werden können. Zusätzlich trägt auch eine technische Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit dazu bei.

umwelt-1

Weitere Maßnahmen

Reduzierung des Stromverbrauchs

Klaeser ist durch seine Produktionsstätten und die Reinigungsanlagen ein energieintensives Unternehmen. Hier soll durch eine Senkung von Lastspitzen sowie gezielte Maßnahmen (wie z.B. den Austausch von Leuchten gegen LED-Leuchten, eine verbesserte Wartung / Abschottung unseres Druckluftnetzes, Einbau energieeffizienterer Pumpen / Maschinen, etc.) an einer dauerhaften Senkung des Stromverbrauchs gearbeitet werden.

Reduzierung des Frischwasserverbrauches

Im Rahmen eines Regenwasserprojektes wird auf unserem Betriebsgelände in Herten Niederschlagswasser in 2 großen Zisternen gesammelt und zur Vorreinigung in der Außenwaschanlage genutzt. Damit kann der Verbrauch an kostbarem Frischwasser deutlich reduziert werden. Zusätzlich wird hierdurch eine Hofabsicherung für den Havariefall erreicht.

Reduzierung der Abwässer

Das Fahrpersonal wird geschult, auf eine möglichst restlose Entleerung der Transportbehälter zu achten. Verbliebene größere Restmengen werden vor der Reinigung entleert, um eine unnötige Belastung des Abwassers zu vermeiden. Die Tankwagenreinigung erfolgt EDV-unterstützt und Reinigungsmittel werden produktspezifisch dosiert. Durch eine Strangtrennung (wasserlösliche Produkte, nicht wasserlösliche Produkte) wird die Abwasserbelastung minimiert und die Vorbehandlung erleichtert.

Abwässer aus der Tankwagenreinigung werden vorbehandelt und erst danach in die öffentliche Kanalisation geleitet. Die Einhaltung der vorgegebenen Grenzwerte wird ständig überwacht.

Reduzierung der Abfälle

Hier wird schon beim Einkauf angesetzt, z.B. durch Einkauf in Großgebinden zur Vermeidung unnötiger Verpackungen. Auch beim Einsatz gefährlicher Stoffe sind wir auf der Suche nach umweltverträglichen Ersatzstoffen. Abfälle aus Verwaltung, Technik und Tankwagenreinigung werden sorgfältig getrennt und einer zugelassenen Verwertung oder Entsorgung zugeführt. Die Abfallmengen und –kosten werden im Hinblick auf mögliche Reduzierungen regelmäßig überwacht.